Startseite
Warum Film?
Cine 8-16
Heimkinos
Veranstaltungen
Historie
Partner
Filmformate
    8mm
    9,5mm
    16mm
    35mm
    70mm
Kontakt
Filmshop

16mm

Für den Filmsammler wie für den ambitionierten Filmer!

16mm - Wenn Sie das Semiprofessionelle lieben...

DatenBildformat: 1,37:1; Bildgröße: 1,03 x 0,75 cm, genutztes Bild: 0,95 x 0,69 cm. Ton: analoger Lichtton (Mono und Stereo), Magnetton (Mono).
Das 16mm-Format wurde 1923 erstmals durch Kodak für amateur- oder semiprofessionelle Zwecke angeboten. Es war und ist bei Bildstellen, TV-Anstalten und Verleihern in Gebrauch. Frühe Stummfilme waren beidseitig perforiert (Doppel-Perfo). 16mm wird oft auch im Profibereich aus finanziellen Gründen gewählt (da günstiger als 35mm) und kann für spätere Kinoeinsätze auf 35mm vergrößert werden ("Blowup"). Magnet- oder Lichtton können direkt während der Belichtung aufgezeichnet werden. Projektionsbreiten von mehreren Metern sind bei diesem Format eigentlich kein Problem. 

Einige Verleihstellen bieten auch noch 16mm-Verleihkopien aktueller Filme an. Spielfilm-Sammler finden insbesondere über englische und amerikanische Quellen immer wieder wahre Schätze insbesondere klassischer alter Filme, teilweise sogar noch in Original-Technicolor! Gelegentlich erscheinen auch in 16mm noch kleinere fabrikneue Filmtitel, zumeist Klassiker, Cartoons und Kinotrailer.

 


16mm ...Filmstreifen (US-Import) mit Stereo-Lichttonspur


16mm ...Aktuelle Super-16-Kameras von ARRI und Ikonoskop

Eine Erweiterung stellt seit ca. 1970 das Super16 - Format dar:
Bildformat: 1,66:1, Bildgröße: 1,24 x 0,75 cm

Genutztes Bild:

bei 1.66:1 : 1,19 x 0,72 cm

bei 1.85:1 : 1,19 x 0,64 cm
Ton: analoger Lichtton (Mono / Stereo), Magnetton (Mono)

Beim Super16-Film, dem Alternativformat für Filmemacher, wird das Filmbild bei der Aufnahme zu einer Seite hin ausgedehnt und nimmt somit mehr Platz ein als üblich. So entsteht bei der Umkopierung auf 35mm kein so großer Qualitätsverlust wie beim herkömmlichen 16mm-Film. Zwar
gibt es dazu speziell umgerüstete Projektoren (zum Einsatz bei laufenden Filmproduktionen), dennoch ist Super16 eigentlich nur Aufnahmeformat, meist aus finanziellen Gründen eingesetzt, um trotz billigeren Materials als Zielformat 35mm-Widescreen zu erreichen.

Den Freunden des professionellen 16mm-Filmens bietet sich nach wie vor ein großes Repertoire an Umkehr-Filmmaterial, von KODAK's Ektachrome 64T, Fuji's Fujichrome 64T (jeweils Kunstlicht) über Fuji Velvia 50D oder Kodak Ektachrome 100D (jew. Tageslicht). Sogar echtes Negativ- sowie S/W-Umkehrmaterial ist nach wie vor verfügbar!
Filmangebote erhalten Sie in Deutschland u.a. bei Wittner Cinetec (www.wittner-cinetec.com), GK-Film Bielefeld (www.film-super8.de) und Kahl-Film (www.kahlfilm.de).

16mm-Kameras werden nach wie vor angeboten, ARRI, Ikonoskop und Aaton haben sogar im Jahr 2006 jeweils völlig neue auf den Markt gebracht!


Nach oben

Impressum